Neuangeordnete Vollständige Haus- und Land-BIBLIOTHEC, Worinnen Der Grund unverfälschter Wissenschafft zu finden ist, deren sich bey jetziger Zeit ein Hof- Handels- Haus- und Land-Mann zu seinem reichlichen Nutzen bedienen kan

Main Author: Glorez, Andreas, 17.-18. století
Other Authors: Platz, Georg Philipp, činný 1719, Lochner, Johann Christoph, 1654-1730
Format: Books
Language: German
Latin
Ancient Greek
Published: Nürnberg ; in Verlegung Joh. Christoph Lochners, Buchhändlers 1719
Item Description: "Mit Ihr. Römisch-Kayserlichen Majest. Allergnädigstem Privilegio."
Německý text gotikou, latinský antikvou, řecký alfabetou; arabská paginace ve vnějších horních rozích. Titulní strana tištěna černě a červeně, ozdobné plné iniciály, viněty, ozdůbky v záhlaví i na konci textu, linky z ozdůbek, na s. 1 rytý vlys a rámovaná konturová iniciála N na ozdobném pozadí, linky, živá záhlaví, signatury, stránkové kustody; sazba převážně ve dvou sloupcích oddělených svislými linkami
"In zwey Cabinet oder Theile abgetheilet. Deren erstes id sich hält: Die zum Haushalten nöthige Natur- und Kunst-Bücher. Darinnen Erstens die allernöthigste Lehren vor Hausvätter, Hausmütter, Kinder, Knechte und Mägde. II. Was ein Haus- und Landherr so wol an dem Landgut selbst, als bey besondern Umständen desselben, in Obacht zu nehmen. III. Der Ackerbau- und wie allerhand Feld-Früchte, als Weitzen, Rocken, Gersten [et]c. auch Hopfen, Saffran [et]c. zu bauen. IV. Der Garten-Bau, und wie mit gemeinen, Zwerg- und ausländischen Baumen, Blumwerck [et]c. umzugehen. V. Verpflegung der Wiesen. VI. Der Weinbau. VII. Der Wald und Gehöltz. VIII. Was bey denen Wassern und Teichen in Obacht zu nehmen. IX. Wie eine Wohnung, Scheuer und Stall vor Pferd und Rindvieh bequemlich zu bauen. X. Die Erndte, Heimthuung des Obsts, Weinlese, Beholtzung, häusliche Verwahr- und Aufbehaltung der Früchte. XI. Ein Kräuter-Buch von Beschaffenheit, Tugend und Nutzen der Artzney-Kräuter. XII. Eine Mayerey, und wie so wol das Rind- Schaaf- Schwein und Gaiß-Vieh, als auch Pferde zu ziehen und zu warten, nebst einer Roß-Anatomie, und Roß-Cur. XIII. Beschreibung der wilden, reissenden und etlicher ausländischer Thiere, nebst dem Weydwerck und dem Jagen, ingleichem der schädlichen Thieren und deren Ausrottung : Von der Falcknerey, und Vögelfang : Von fliegendem Ungeziefer : Von Verpflegung und Nutzen der Biene. XIV. Beschreibung der Erden und denen darinnen befindlichen Dingen, als gemeinen und Edel-Steinen, Metallen und Mineralien, nebst denen hiebey nützlichen Wissenschafften. XV. Nachricht von denen aus fremden Ländern und Welt-Theilen kommenden Saamen, Blättern, Rinden, Früchten, Säfften und von Thieren genommenen Waaren. XVI. Eintheilung und Lauff des Jahrs, nebst der Beschaffenheit der Meteoren oder Lufft-Begebenheiten. XVII. Die Haushaltung in welcher zu lernen das Bierbrauen, Methsieben, allerhand Kräuterweine zu machen, ingleichem Brandenwein und Rossolis, verschiedene andere Künsten, als Fürniß [et]c. das Kochen, Backen, Servietten-Brechen, Transchiren : Distilliren, Säffte, Balsam, Pulver, Oele, Saltze, und Pflaster zu machen, das Seiffensieben, Liechetrziehen, Kleider, Leinenzeuch und Bettwerck anzuschaffen und zu behandlen. XVIII. Der Mensch, in Ansehung seines Wesens, Anatomie, Cörpers, Seel, dieser beeder Vereinigung, Erhaltung, Pfleg, Wart, Zierung, Gebrächlichkeiten und Ende. In dem andern Cabinet oder Theil sind begriffen die zum Haushalten nöthige Medicin- Moral- und Rechts-Bücher. Vorstellend I. die Cur der vornehmsten innerlichen und äusserlichen Kranckheiten, nebst derselben Zeichen, und Erkanntnuß aus dem Urin und Pulß, insonderheit was bey dem Kopffweh, Schnuppen, bey Augen- Ohren- Nasen- Mund-, Leffzen- Zähn- und Hals-Gebrechen, bey Hertzklopffen, Ohnmachten, Leber- und Lungen-Anstössen, Magen- Beschwehrnuß, Miltz-Kranckheit, Seitenstechen, Grieß und Stein-Schmertzen, Durchlauff, Colic, Grimmen, Hypochondrie, Gelbsucht, Wassersucht, Kalten-Fiebern, Gliedersucht, Pest, Hitzigen- und Petechialischen Fiebern, angezauberten Kranckheiten, weiblichen Zuständen, wie auch den kleinen Kindern zu gebrauchen. II. Eine Chirurgie, anzuwenden, bey Brandt vom Feuer, [et]c. Geschwären, Unreinigkeiten der Haut, Wunden, Verletzungen, Schäden [et]c. III. Mathematische Künste, als das Feuerwerck, Instrumenten zu Hebung grosser Lasten [et]c. IV. Schreib-Kunst mit allerhand Dinten, Gold und Silber, nebst andern hieher gehörigen Dingen. V. Wie Sonnen-Uhren zu machen. VI. Das Feldmessen. VII. Visiren. VIII. Eine Vergleichung der Getrayd- und Ellen-Maas verschiedener Länder und Städte gegeneinander. IX. Schreiberey-Sachen, als Rechnungen, Invertarien, Theilungs-Zettul, Obligationen, Quittungen, Suppliquen, Mieth- Bestand- Geburts- Lehr- Abschieds- Send-Brief, ingleichem Gratulations- und Condolentz-Complimenten. X. Nachricht von denen Rechten sowol 1. insgemein als 2. in so fern sie denen in dem ersten Theil abgehandelten Materien zu appliciren, mithin von dem Recht der Bürger, Bauern, geheiligter, und Ehrwürdiger Sachen, der Allodial- und Lehen-Güter, der Contrahirenden Personen, der Dinge über welche ein contract zu machen, des Zehenden, der Ernde, Weinlese,des Wassers, der Flüssen, Brunnen, hieher dienlichen Servituten oder Dienstbarkeiten, der Thiere, zuforderst der Pferde, Fuhr- und Postwesens, der Hut und Trifft, der Jagd, des Vogelfangs; ferner, der Steine, Bergwerck, Müntze, des Saltzes, Geldes, Wechsels, [et]c. item des Arrhae oder Handgelds, der Ehe-Verlöbnuß, Heyrath-Guths, Leib-Gedings, [et]c. Von der vätterlichen Gewalt, Kinderzucht, Vormundschafft, Obrigkeit, Jurisdiction, von den meisten Contracten, als dem mutuo oder Darlehn, commodato oder Gebrauchlehen [et]c. von Testamenten, Legaten, [et]c. nicht weniger von Verbrechen, Missethaten und derselben Bestraffung. Samt einer Zugab, Gestehend I. in einer curiösen Beschreibung einer Armee. II. In Geistlichen Betrachtungen über etliche Materien des ersten und endern Theils, und in einem Unterricht, wie man sich in Conversationen sittlich und Christlich aufführen soll. Nebst bey gehörigen Kupffern. Ein Werck, welches allen Land-Beamten, auch sonst allen Haus-Vättern, wes Standes und Zustands sie auch seyn mögen, sehr nutzlich und nöthig"
114 celostránkových mědirytin, některé složené
Physical Description: 5 nečíslovaných listů, 1240 stran, 26 nečíslovaných listů, 114 listů obrazové přílohy ; 2°
Books
LEADER 08983nam a22003853i 4500
001 0610742
003 CZ-CbJVK
005 20160426144807.7
007 ta
008 151109s1719----gw--f--e------001-0-ger-d
040 |a CBA001  |b cze  |e rda 
041 0 |a ger  |a lat  |a grc 
072 7 |a 09  |x Rukopisy, prvotisky, staré tisky  |9 12  |2 Konspekt 
100 1 |a Glorez, Andreas,  |d 17.-18. století  |4 aut 
245 1 0 |a Neuangeordnete Vollständige Haus- und Land-BIBLIOTHEC, Worinnen Der Grund unverfälschter Wissenschafft zu finden ist, deren sich bey jetziger Zeit ein Hof- Handels- Haus- und Land-Mann zu seinem reichlichen Nutzen bedienen kan /  |c Ehedessen zusammen getragen Von Andrea Glorez von Mähren. Anjetzo aber mit grosser Mühe und Fleiß, unter einer deutlichen Schreib-Art in gegenwärtige Ordnung gebracht, von Georgio Philippo Platz, Jur. Pract. auch Pr. der Frantzösischen Sprach in Nürnberg 
264 1 |a Nürnberg ;  |a und Franckfurt :  |b in Verlegung Joh. Christoph Lochners, Buchhändlers,  |c 1719 
300 |a 5 nečíslovaných listů, 1240 stran, 26 nečíslovaných listů, 114 listů obrazové přílohy ;  |c 2° 
336 |a text  |b txt  |2 rdacontent 
337 |a bez média  |b n  |2 rdamedia 
338 |a svazek  |b nc  |2 rdacarrier 
500 |a "Mit Ihr. Römisch-Kayserlichen Majest. Allergnädigstem Privilegio." 
500 |a Německý text gotikou, latinský antikvou, řecký alfabetou; arabská paginace ve vnějších horních rozích. Titulní strana tištěna černě a červeně, ozdobné plné iniciály, viněty, ozdůbky v záhlaví i na konci textu, linky z ozdůbek, na s. 1 rytý vlys a rámovaná konturová iniciála N na ozdobném pozadí, linky, živá záhlaví, signatury, stránkové kustody; sazba převážně ve dvou sloupcích oddělených svislými linkami 
500 |a "In zwey Cabinet oder Theile abgetheilet. Deren erstes id sich hält: Die zum Haushalten nöthige Natur- und Kunst-Bücher. Darinnen Erstens die allernöthigste Lehren vor Hausvätter, Hausmütter, Kinder, Knechte und Mägde. II. Was ein Haus- und Landherr so wol an dem Landgut selbst, als bey besondern Umständen desselben, in Obacht zu nehmen. III. Der Ackerbau- und wie allerhand Feld-Früchte, als Weitzen, Rocken, Gersten [et]c. auch Hopfen, Saffran [et]c. zu bauen. IV. Der Garten-Bau, und wie mit gemeinen, Zwerg- und ausländischen Baumen, Blumwerck [et]c. umzugehen. V. Verpflegung der Wiesen. VI. Der Weinbau. VII. Der Wald und Gehöltz. VIII. Was bey denen Wassern und Teichen in Obacht zu nehmen. IX. Wie eine Wohnung, Scheuer und Stall vor Pferd und Rindvieh bequemlich zu bauen. X. Die Erndte, Heimthuung des Obsts, Weinlese, Beholtzung, häusliche Verwahr- und Aufbehaltung der Früchte. XI. Ein Kräuter-Buch von Beschaffenheit, Tugend und Nutzen der Artzney-Kräuter. XII. Eine Mayerey, und wie so wol das Rind- Schaaf- Schwein und Gaiß-Vieh, als auch Pferde zu ziehen und zu warten, nebst einer Roß-Anatomie, und Roß-Cur. XIII. Beschreibung der wilden, reissenden und etlicher ausländischer Thiere, nebst dem Weydwerck und dem Jagen, ingleichem der schädlichen Thieren und deren Ausrottung : Von der Falcknerey, und Vögelfang : Von fliegendem Ungeziefer : Von Verpflegung und Nutzen der Biene. XIV. Beschreibung der Erden und denen darinnen befindlichen Dingen, als gemeinen und Edel-Steinen, Metallen und Mineralien, nebst denen hiebey nützlichen Wissenschafften. XV. Nachricht von denen aus fremden Ländern und Welt-Theilen kommenden Saamen, Blättern, Rinden, Früchten, Säfften und von Thieren genommenen Waaren. XVI. Eintheilung und Lauff des Jahrs, nebst der Beschaffenheit der Meteoren oder Lufft-Begebenheiten. XVII. Die Haushaltung in welcher zu lernen das Bierbrauen, Methsieben, allerhand Kräuterweine zu machen, ingleichem Brandenwein und Rossolis, verschiedene andere Künsten, als Fürniß [et]c. das Kochen, Backen, Servietten-Brechen, Transchiren : Distilliren, Säffte, Balsam, Pulver, Oele, Saltze, und Pflaster zu machen, das Seiffensieben, Liechetrziehen, Kleider, Leinenzeuch und Bettwerck anzuschaffen und zu behandlen. XVIII. Der Mensch, in Ansehung seines Wesens, Anatomie, Cörpers, Seel, dieser beeder Vereinigung, Erhaltung, Pfleg, Wart, Zierung, Gebrächlichkeiten und Ende. In dem andern Cabinet oder Theil sind begriffen die zum Haushalten nöthige Medicin- Moral- und Rechts-Bücher. Vorstellend I. die Cur der vornehmsten innerlichen und äusserlichen Kranckheiten, nebst derselben Zeichen, und Erkanntnuß aus dem Urin und Pulß, insonderheit was bey dem Kopffweh, Schnuppen, bey Augen- Ohren- Nasen- Mund-, Leffzen- Zähn- und Hals-Gebrechen, bey Hertzklopffen, Ohnmachten, Leber- und Lungen-Anstössen, Magen- Beschwehrnuß, Miltz-Kranckheit, Seitenstechen, Grieß und Stein-Schmertzen, Durchlauff, Colic, Grimmen, Hypochondrie, Gelbsucht, Wassersucht, Kalten-Fiebern, Gliedersucht, Pest, Hitzigen- und Petechialischen Fiebern, angezauberten Kranckheiten, weiblichen Zuständen, wie auch den kleinen Kindern zu gebrauchen. II. Eine Chirurgie, anzuwenden, bey Brandt vom Feuer, [et]c. Geschwären, Unreinigkeiten der Haut, Wunden, Verletzungen, Schäden [et]c. III. Mathematische Künste, als das Feuerwerck, Instrumenten zu Hebung grosser Lasten [et]c. IV. Schreib-Kunst mit allerhand Dinten, Gold und Silber, nebst andern hieher gehörigen Dingen. V. Wie Sonnen-Uhren zu machen. VI. Das Feldmessen. VII. Visiren. VIII. Eine Vergleichung der Getrayd- und Ellen-Maas verschiedener Länder und Städte gegeneinander. IX. Schreiberey-Sachen, als Rechnungen, Invertarien, Theilungs-Zettul, Obligationen, Quittungen, Suppliquen, Mieth- Bestand- Geburts- Lehr- Abschieds- Send-Brief, ingleichem Gratulations- und Condolentz-Complimenten. X. Nachricht von denen Rechten sowol 1. insgemein als 2. in so fern sie denen in dem ersten Theil abgehandelten Materien zu appliciren, mithin von dem Recht der Bürger, Bauern, geheiligter, und Ehrwürdiger Sachen, der Allodial- und Lehen-Güter, der Contrahirenden Personen, der Dinge über welche ein contract zu machen, des Zehenden, der Ernde, Weinlese,des Wassers, der Flüssen, Brunnen, hieher dienlichen Servituten oder Dienstbarkeiten, der Thiere, zuforderst der Pferde, Fuhr- und Postwesens, der Hut und Trifft, der Jagd, des Vogelfangs; ferner, der Steine, Bergwerck, Müntze, des Saltzes, Geldes, Wechsels, [et]c. item des Arrhae oder Handgelds, der Ehe-Verlöbnuß, Heyrath-Guths, Leib-Gedings, [et]c. Von der vätterlichen Gewalt, Kinderzucht, Vormundschafft, Obrigkeit, Jurisdiction, von den meisten Contracten, als dem mutuo oder Darlehn, commodato oder Gebrauchlehen [et]c. von Testamenten, Legaten, [et]c. nicht weniger von Verbrechen, Missethaten und derselben Bestraffung. Samt einer Zugab, Gestehend I. in einer curiösen Beschreibung einer Armee. II. In Geistlichen Betrachtungen über etliche Materien des ersten und endern Theils, und in einem Unterricht, wie man sich in Conversationen sittlich und Christlich aufführen soll. Nebst bey gehörigen Kupffern. Ein Werck, welches allen Land-Beamten, auch sonst allen Haus-Vättern, wes Standes und Zustands sie auch seyn mögen, sehr nutzlich und nöthig" 
500 |a 114 celostránkových mědirytin, některé složené 
546 |a Text německý, částečně latinský, řídce i řecký 
561 |a Na předním přídeští razítko " Městský úřad v Čes. Budějovicích. Odbor: Archiv Čís. invent.: 1073" (číslo vepsáno rukou); na 3. nečíslované straně a na straně 195 razítko "Městský úřad v Čes. Budějovicích Archiv"  |5 CZ-CbJVK 
562 |a Na předním přídeští červenou tužkou "I díl"  |5 CZ-CbJVK 
562 |a Poškození: kniha je poměrně značně opotřebená, strany 1-6, 41-42, 47-50 a 59-66 uvolněny z vazby úplně, několik dalších listů uvolněno částečně, list se stranami 65 a 66 na všech okrajích potrhán, pomačkán a roztřepen, mnohé další listy a textem i přílohami natrženy s pomačkamými a roztřepenými okraji, zahnutými nebo potrhanými nebo růžky, mědirytina u strany 698 roztržena na tři kusy, roztřepená a pomačkaná; poškozeno červotočem, skvrny, titulní list ušpiněn, na okrajích roztřepen, podlepen listem papíru  |5 CZ-CbJVK 
562 |a Stará sign.: II/2L (razítko na novodobém štítku na přední desce)  |5 CZ-CbJVK 
563 |a Vazba celokožená z bílé vepřovice na dřevěných deskách, šití na 4 pravé zdvojené vazy, kolem vazů slepotiskové linky, plochy obou desek bohatě zdobeny barokním slepotiskem, na hřbetě papírový štítek a na přední desce novodobý štítek s modrým lemováním a signaturou II/L2. Hlava i pata hřbetu natržena, odřeno, kožený potah silně zažloutlý, na přední desce skvrny od bílé barvy, obě spony utrženy, drobné stopy po červotoči  |5 CZ-CbJVK 
700 1 |a Platz, Georg Philipp,  |d činný 1719  |7 xx0199524  |4 adp 
700 1 |a Lochner, Johann Christoph,  |d 1654-1730  |7 ola2009522760  |4 pbl 
910 |a CBA001 
903 |a RP